Pflegevorstellung türkischer und türkisch-stämmiger Migrant/innen der ersten Gastarbeitergeneration

Herzlich willkommen – hoşgeldiniz

Wie kann Pflege im Alter aussehen?
Welche Wünsche haben türkische Mitbürgerinnen und Mitbürger?
Welche Erfahrungen haben sie bisher gemacht?
Wie geht das deutsche Gesundheitssystem damit um?
Was kann verbessert werden?
Wie kann kultursensible Pflege gestaltet werden?

Diese und weitere Fragen untersuchen wir in der Studie CarEMi, ein Projekt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. CarEMi steht für „Care for Elderly Migrants“ (Yaşlı göçmenler için bakım), zu Deutsch: Pflege für ältere Migrantinnen und Migranten.

Wir möchten durch diese Studie herausfinden, welche Wünsche ältere türkische Mitbürgerinnen und Mitbürger der sogenannten ersten Gastarbeitergeneration und der Kindergeneration haben, wenn es um ihre Pflege im Alter geht und wie diese Bedürfnisse im deutschen Gesundheitssystem umgesetzt werden können. Dabei sollen diese älteren Menschen zu Wort kommen. Die Studie ist auf die Landkreise Tübingen und Reutlingen begrenzt. Es werden Interviews mit Personen der ersten Gastarbeitergeneration geführt und ausgewertet. Ergänzt werden diese Informationen durch die Perspektive weiterer in die Thematik involvierter Personengruppen wie zum Beispiel Hausärztinnen und -ärzte sowie Expertinnen und Experten aus Pflegeeinrichtungen, Beratung und Politik.

Ein Workshop und Empfehlungen für die Praxis sollen helfen, die Forschungsergebnisse umzusetzen.

CarEMi möchte einen Beitrag leisten, kultursensible und bedürfnisorientierte Pflege älterer türkischer Migrantinnen und Migranten im deutschen Gesundheitssystem zu verbessern.